Montag, 16. Mai 2016

Indien kündigt Test eines wiederverwendbaren Weltraumtransporters an

Die indische Raumfahrtbehörde ISRO will noch in diesem Monat zum ersten Mal die Mini-Version eines selbst entwickelten, wiederverwendbaren Weltraumtransporters testen.

So stellen sich die Zeichner der indischen Raumfahrtbehörde ihren Transporter im Einsatz vor. - Foto: ISRO
So stellen sich die Zeichner der indischen Raumfahrtbehörde ihren Transporter im Einsatz vor. - Foto: ISRO

Das bestätigte ein ISRO-Sprecher am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Das mit indischer Technik entwickelte Raumfahrzeug soll in Zukunft die Kosten für den Transport von Satelliten und anderer Nutzlasten in eine Erdumlaufbahn auf einen Bruchteil reduzieren. „Wir hoffen auf Ersparnisse von bis zu 90 Prozent“, sagte Sprecher D.P. Karnik.

Wenn das Wetter mitspielt, soll der erste Testflug des Programms am 23. Mai stattfinden. Die Probeversion des Raumgleiters hat einen Durchmesser von rund einem Meter, rund ein Sechstel der final geplanten Größe.

Wiedereintritt in Atmosphäre soll erprobt werden

„Der Flug wird RLV-TD etwa 70 Kilometer über den Meeresspiegel führen und dient dem Test des Wiedereintritts in die Atmosphäre“, so Karnik. „Anschließend soll er im Golf von Westbengalen landen.“ RLV-TD steht für „Reusable Launch Vehicle – Technology Demonstrator“, in etwa „Wiederverwendbare Trägerrakete – wissenschaftliche Testversion“.

Es ist der erste ISRO-Test dieser Art. Geht alles nach Plan, will die Behörde innerhalb der kommenden 10 bis 15 Jahre eine voll funktionsfähige Version des Transporters entwickeln.

dpa

stol