Samstag, 26. September 2015

Italienische Katze reiste im Motorraum zum Oktoberfest

Aus Italien hat sich in diesem Jahr auch ein tierischer Gast auf den langen Weg zum Oktoberfest gemacht: Eine kleine Katze fuhr im Motorraum eines Autos aus Verona mit nach München – praktisch als blinder Passagier.

Archivbild
Archivbild - Foto: © shutterstock

Nach Angaben der Feuerwehr hatten Passanten am Freitagabend aus einem nahe der Theresienwiese abgestellten Auto ein Miauen gehört. Da sie das Tier aber nicht ausfindig machen konnten, alarmierten sie die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte hoben das Fahrzeug an und demontierten den Motorschutz unter dem Wagen. Die dahinter sitzende junge Katze war jedoch so verängstigt, dass sie im Motor nach oben kletterte.

Die Feuerwehrleute riefen deshalb einen Pannenhilfsdienst, um die Fahrertür zu öffnen und die Motorhaube zu entriegeln. Ein Feuerwehrmann bekam schließlich das Kätzchen zu fassen, das sich auf den Motorblock gesetzt hatte.
Das Tier hatte die Fahrt unbeschadet überstanden und genoss laut Feuerwehr ausgiebige „Streicheleinheiten“ der Einsatzkräfte. Bis auf Weiteres bleibt die kleine Katze nun einem Feuerwehrmann zur Pflege anvertraut.

Ob ihre Besitzer in Italien noch gefunden werden können, sei derzeit unklar. Der Wohnort des Fahrzeughalters ist inzwischen ermittelt worden.

apa/dpa

stol