Samstag, 28. April 2018

Italiens „Grappa-König“ Nardini im Alter von 91 Jahren gestorben

Der italienische „Grappa“-König, Giuseppe Nardini, ist am Freitag im Alter von 91 Jahren gestorben, wie seine Familie mitteilte. Der Unternehmer aus der Kleinstadt Bassano del Grappa in der norditalienischen Region Venetien führte in sechster Generation über 50 Jahre lang die älteste Grappa-Destillerie Italiens.

Der italienische „Grappa“-König, Giuseppe Nardini, ist am Freitag im Alter von 91 Jahren gestorben, wie seine Familie mitteilte.  - Foto: Ansa
Der italienische „Grappa“-König, Giuseppe Nardini, ist am Freitag im Alter von 91 Jahren gestorben, wie seine Familie mitteilte. - Foto: Ansa

Bortolo Nardini hatte 1779 sein Gewerbe an der berühmten Brücke von Bassano über den Brenta-Fluss gegründet. Unter der Führung von Giuseppe Nardini wurden die Destillerien laufend modernisiert und ausgebaut. Inzwischen ist seine Grappa-Destillerie international bekannt. Der Tresterbranntwein Nardini gilt in Italien als Marktführer für qualitativ hochwertigen Grappa. Das Unternehmen wird derzeit von Nardinis Tochter Cristina geführt. Zum Portfolio gehören neben Grappa verschiedene Bitter- und Likörspezialitäten.

Nardini seit 239 Jahren

Die Grapperia Nardini wurde in ihrem ursprünglichen Zustand belassen und gehört heute zu den historischen Sehenswürdigkeiten von Bassano del Grappa. Außerdem verfügt das Unternehmen über eine hochmoderne Abfüllanlage. Zur Feier des 225-jährigen Firmenjubiläums 2004 weihte Nardini ein futuristisch anmutendes Besucherzentrum ein, das der Stararchitekt Massimiliano Fuksas entworfen hat.

apa

stol