Sonntag, 17. April 2016

Johnny Depp und Amber Heard zeigen Reue - und kommen glimpflich davon

Nach der illegalen Einreise der beiden Hunde von Johnny Depp und Amber Heard nach Australien kamen die beiden glimpflich davon.

Johnny Depp und seine Frau Amber Heard beim Gerichtstermin in Australien.
Johnny Depp und seine Frau Amber Heard beim Gerichtstermin in Australien. - Foto: © APA/AFP

Der gerichtliche Streit um Johnny Depps Hunde in Australien ist beigelegt. Amber Heard, die Frau des US-Schauspielers, entging einer Verurteilung wegen illegaler Einfuhr der Vierbeiner und einer möglichen Haftstrafe von bis zu zehn Jahren. Sie muss lediglich eine kleine Geldstrafe zahlen, wenn sie sich in den kommenden vier Wochen noch einmal etwas zu Schulden kommen lässt.
Die Strafe würde dann 1000 australische Dollar betragen – rund 680 Euro. Ansonsten bleibt sie unbescholtene Bürgerin ohne Vorstrafe, wie Richterin Bernadette Callaghan am Montag in Southport an der Ostküste entschied.

Der Fall um die ohne Genehmigung ins Land gebrachten Terrier Pistol und Boo hatte im vergangenen Jahr nach den harschen Worten von Agarminister Barnaby Joyce als „Anti-Terrier-Krieg“ Schlagzeilen gemacht. Er hatte gedroht, die Tiere einschläfern zu lassen.

Hier das Entschuldigungsvideo:

Externen Inhalt öffnen

Jetzt machte sie mit der Staatsanwaltschaft einen Deal: Sie räumte ein, die Hunde in ihren Einreisepapieren verschwiegen zu haben. Im Gegenzug ließ die Staatsanwaltschaft die schwerwiegenderen Anklagepunkte der illegalen Einfuhr von Hunden fallen. 

Zu dem Deal mit dem Ankläger gehörte auch ein sonderbares Video. Es hätte in Hollywood nur in einer Szene a la „dilettantisches Amateur-Video“ eine Chance. Die beiden blicken Seite an Seite ernst in die Kamera. Sie geben sich ganz geknickt. Es erinnert ein bisschen an Aufnahmen von Entführten, bei denen der Betrachter nicht weiß, ob die Personen aus freien Stücken sprechen.
Sie: „Australien ist eine wunderbare Insel, mit einem Schatz an einzigartigen Pflanzen, Tieren und Menschen.“ Er: „Und Australier sind auch einzigartig, sowohl warm als auch direkt: wenn du das Gesetz missachtest, sagen sie es dir unmissverständlich.“

„Frau Heard hat die Gesundheit der Menschen, Haustiere und Wildtiere hier in Gefahr gebracht“, sagte die Richterin nach Medienberichten. Sie erkannte aber an, dass Heard ihren Fehler eingesehen habe. Depp und Heard lieferten zudem ein Video ab, in dem sie den Zwischenfall bedauerten und die strikten Gesetze in Australien verteidigten.

dpa

stol