Donnerstag, 20. August 2020

Jugenddienst Unterland blickt auf erlebnisreichen Sommer zurück

Der Jugenddienst Unterland hat in diesem Sommer in den Monaten Juli und August insgesamt 700 Kinder in den Ortschaften Neumarkt, Laag, Altrei, Aldein, Truden, Montan, Auer, Salurn, Kurtinig, Margreid, Kurtatsch und Tramin betreut. Rund 130 Sommerbetreuer waren dabei tätig.

Viel Spaß beim Erlebnissommer.
Badge Local
Viel Spaß beim Erlebnissommer. - Foto: © Jugenddienst Unterland
Die Organisation des Sommerprogramms war heuer eine große Herausforderung. Neben der Erfüllung der strengen Sicherheitsauflagen, wie dem täglichen Fiebermessen beim gestaffelten Eintritt der Kinder, regelmäßigem Händewaschen und desinfizieren der Oberflächen, kam noch die spontane Übernahme der Sommerkindergärten hinzu. Der Sommerkindergarten wurde bisher immer vom Land organisiert. Heuer war dies allerdings nicht möglich und der Ball wurde an die Gemeinden zurückgespielt. In engem Austausch mit den Gemeindejugendreferentinnen und der Kindergartenleiterinnen hat sich der ehrenamtliche Vorstand des Jugenddienst Unterland bereit erklärt die Verantwortung auf sich zu nehmen.

Es galt in der Planungsphase noch zusätzliche Betreuungskräfte und Räumlichkeiten zu finden, um die Sicherheitsauflagen erfüllen zu können. Für die Grundschulprogramme sind Gruppengrößen von maximal 7 Kindern und für die Kindergartenprogramme Gruppengrößen von maximal 5 Kindern vorgesehen. Viele pädagogische Fachkräfte des Kindergartens haben den Jugenddienst in der Planungsphase begleitet und unterstützten ihn auf freiwilliger Basis auch während des Sommers.


Trotz der strengeren Auflagen bemühten sich die Betreuer auch heuer, den Kindern in den Monaten Juli und August ein unterhaltsames und actionreiches Angebot zu bieten. Tagesausflüge konnten heuer nicht mehr wie in den letzten Jahren geplant werden und man musste kreativ werden. Es wurde zum Beispiel viel getanzt. Neben unterschiedlichen Spielen und Bastelideen, wurden Ausflüge in die nähere Umgebung unternommen. Als Ziele standen beispielsweise Castelfeder, Petersberg und der Mendelpass auf dem Programm.

Kneippanlagen und Spielplätze besucht


Auch die Kneippanlagen und Spielplätze in Truden, Montan und Altrei wurden öfters besucht und zur Erfrischung gab es Wasserspiele vor Ort. Für die Kinder bestand somit nach einer monatelangen „sozialen Zwangspause“ wieder die Möglichkeit mit Gleichaltrigen in Kontakt treten zu können und gemeinsam Spaß zu haben.

Im Mittelpunkt der Sommerprogramme des Jugenddienst Unterland standen wie immer die Kinder. Das heurige Sommer-Motto lautete #Gemeinsam#Insieme. Getreu diesem Motto wurden den Kindern zahlreiche schöne Momente voller Spaß und Freude geboten - Momente in denen sie einfach Kind sein durften.

stol