Freitag, 03. Februar 2017

Kardashian stundenlang von Richterin einvernommen

Nach dem Raubüberfall auf Kim Kardashian in Paris ist der US-Fernsehstar in New York von einer französischen Ermittlungsrichterin einvernommen worden.

Kim Kardashian
Kim Kardashian - Foto: © APA/AFP

Dies sei am Donnerstag geschehen und habe viele Stunden gedauert, hieß es aus Justizkreise. Die 36-Jährige sei bereits nach dem Vorfall im vergangenen Oktober von der Polizei vernommen worden.

Kardashian war Anfang Oktober in einer Pariser Luxusresidenz überfallen und ausgeraubt worden, als sie sich während der Fashion Week in der französischen Hauptstadt aufhielt. Die Täter hatten die Ehefrau von Rapper Kanye West mit einer Waffe bedroht, gefesselt und Schmuck im Wert von rund neun Millionen Euro erbeutet.

Im Jänner wurden 17 Verdächtige im Großraum Paris und in Südfrankreich festgenommen, gegen mindestens neun von ihnen laufen inzwischen Verfahren. Die Vorwürfe reichen von bewaffnetem Raubüberfall über unerlaubten Waffenbesitz und Freiheitsberaubung bis zu Urkundenfälschung. Die fünf Hauptverdächtigen sollen 54 bis 72 Jahren alt sein.

apa/dpa/afp

stol