Samstag, 21. November 2020

„Klein gegen Groß“: Daniel aus Tscherms tritt gegen Fabian Hambüchen an

Nicht jeder kann mit jungen 9 Jahren schon von sich behaupten, selbst einmal im Fernsehen gewesen zu sein: Daniel Oberrauch aus Tscherms wird bei der ARD-Fernsehshow „Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell“ am heutigen Samstag, 21. November mit dabei sein. Dort tritt er in einem Boulder-Duell gegen Olympia-Sieger Fabian Hambüchen an. STOL hat mit Daniels Mutter über das TV-Abenteuer ihres Sprösslings gesprochen.

Der 9-jährige Daniel Oberrauch aus Tscherms ist am Samstagabend in der TV-Show „Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell“ zu sehen.
Badge Local
Der 9-jährige Daniel Oberrauch aus Tscherms ist am Samstagabend in der TV-Show „Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell“ zu sehen. - Foto: © NDR/Thorsten Jander
Daniel hat sich im Februar bei „Klein gegen Groß“ beworben, weil er Herausforderungen liebt: „Ihm hat die Show im TV immer schon gefallen und gebannt hat er jede Sendung vor dem Fernseher mitverfolgt. Als er schließlich den Wunsch äußerte, selbst mitzumachen, gab es nichts, was dagegengesprochen hätte“, erzählt seine Mutter Claudia Larcher im Gespräch mit STOL.

Der 9-Jährige ist sehr sportlich: Er spielt Fußball und klettert bereits seit 2 Jahren im Verein, nimmt immer wieder erfolgreich an Wettkämpfen teil. Deshalb war für ihn schnell klar, dass sein Duell etwas damit zu tun haben muss. Nachdem er sich mit einer originellen Idee für ein Duell bei „Klein gegen Groß“ beworben hatte, wurde er schließlich von der Radaktion des ARD eingeladen bei der Show mitzumachen.

360-Grad-Boulderduell

Im Rahmen seines TV-Duells fordert Daniel am Samstagabend Olympia-Sieger Fabian Hambüchen heraus, gegen ihn bei einer 360-Grad-Boulderchallenge anzutreten. Dabei geht es sowohl um Schnelligkeit, als auch um Geschicklichkeit.

Nacheinander müssen Daniel und Hambüchen an der eigens konstruierten „Klein gegen Groß“-Kletterwand so schnell wie möglich eine 360-Grad-Drehung klettern. Die Griffe sind dabei wie eine Uhr angeordnet, Daniel und Hambüchen nehmen die Rolle des Uhrzeigers ein. Beide haben jeweils 3 Versuche, die schnellste Runde gewinnt.


Insgesamt 5 Tage verbrachte Daniel gemeinsam mit seiner Familie Anfang Oktober während der Dreharbeiten in der deutschen Hauptstadt Berlin, die er so schnell wohl nicht vergessen wird. Abgesehen davon, dass die Reise dorthin auch seinen allerersten Flug beinhaltete, durfte er vor Ort viele Prominente persönlich kennenlernen und dabei sein Können unter Beweis stellen.

„Bei der ersten Probe war Daniel sogar zu schnell für die Regisseure der Show, weshalb sie den Boulder daraufhin nochmals ein wenig schwieriger gestalten mussten und einige Duell-Regeln neu überdachten“, erzählt Claudia Larcher gegenüber STOL. Aber auch davon hätte sich Daniel nicht aus der Ruhe bringen lassen und sich umso mehr darüber gefreut, allen zeigen zu können, was er kann.

Spektakuläre Duelle

Ob Daniel es schafft, gegen seinen „großen“ Duellpartner zu gewinnen - das erfahren wir heute um 20.15 Uhr, wenn die neue Ausgabe von „Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell“ im ARD in die nächste Runde geht.

Moderator Kai Pflaume präsentiert 10 spektakuläre Duelle, bei denen sich prominente Gäste, darunter auch Box-Legende Wladimir Klitschko und Michelle Hunziker, den Talenten ihren jungen Herausforderer stellen.

aj