Mittwoch, 27. Dezember 2017

Lewis Hamilton tut der Prinzessinnen-Spruch leid

Ein Formel-1-Weltmeister im Rückwärtsgang: Der britische Rennfahrer Lewis Hamilton (32) hat seine Kritik am Weihnachtswunsch seines kleinen Neffen zurückgenommen.

Archivbild: LaPresse
Archivbild: LaPresse - Foto: © LaPresse

Der Junge wollte ein Prinzessinnen-Kostüm. „Ich dachte mir nichts dabei und wollte niemanden beleidigen. Ich liebe es, dass mein Neffe sich frei ausdrückt, wie wir alle es tun sollten“, schrieb Hamilton auf Twitter. Er habe das betreffende Video auf Instagram gelöscht.

Darauf hatte der Sportstar seinen Neffen gefragt, warum er sich dieses Kleidungsstück zu Weihnachten gewünscht habe. „Jungs tragen kein Prinzessinnen-Kostüm“, erklärte der 32-Jährige mit Nachdruck. Dafür erntete er in sozialen Medien viel Kritik.

„Ich habe mich immer dafür eingesetzt, dass alle ihr Leben so leben, wie sie es möchten. Ich hoffe, man kann mir diesen Fehltritt in meiner Beurteilung verzeihen“, twitterte der vierfache Formel-1-Weltmeister daraufhin am Dienstagabend.

dpa

stol