Dienstag, 15. Juni 2021

Margret Bergmann: Die Märchenerzählerin

Margret Bergmann ist eine begnadete Märchenerzählerin. Sie macht es seit Jahren – für gute Zwecke und für Afghanistan, ein Land, das sie kennen und lieben gelernt hat.

Über 1100 Benefizveranstaltungen hat die pensionierte Mittelschullehrerin Margret Bergmann bisher für Afghanistan abgalten.
Badge Local
Über 1100 Benefizveranstaltungen hat die pensionierte Mittelschullehrerin Margret Bergmann bisher für Afghanistan abgalten. - Foto: © DLife/Daniele Fiorentino
Ihr Herz gehört Afghanistan, seiner leidgeprüften Bevölkerung und seinen traumhaften Landschaften. Was Margret Bergmann 2001 – zufällig – als soziales Projekt der Bibliothek Haslach initiierte, hat sich nach und nach zu ihrem Lebenswerk entwickelt. Über 1100 Benefizveranstaltungen hat die pensionierte Mittelschullehrerin seitdem abgehalten. Das Geld, das dabei gesammelt wird, fließt vor allem in die Schulbildung afghanischer Mädchen.

Stolz erzählt die 81-jährige Boznerin über das Schulgebäude samt Bibliothek in Tabqoos, in dem Mädchen bis zur Reifeprüfung unterrichtet werden, oder das Technical Institut, die Technische Oberschule, in Herat, bei deren Eröffnung sie das Band durchschneiden durfte. Viel Herzblut, aber auch viel Geld aus Südtirol steckt in den verschiedenen Projekten. „Und obwohl die Situation in Afghanistan derzeit wieder sehr schwierig ist und viele Menschen von den Taliban bedroht werden, blühen die Schulen weiter und ziehen immer mehr junge Menschen an.“

In der Ausgabe vom 15. Juni veröffentlicht die Zeitschrift „Die Südtiroler Frau“ ein Porträt von Margret Bergmann.

Weitere Themen im Heft: Hausarzt Dr. Toni Pizzecco über die große Corona-Impfaktion in Latsch; Heiratsgschichten und Hochzeitsbräuche aus alten Zeiten; Rechtsanwältin Christine Mayr beantwortet Leserinnenfragen rund ums Familienrecht.

mc