Dienstag, 26. Juli 2016

Merkel bricht Urlaub ab: Südtirol-Ferien in Gefahr?

Eigentlich hat auch die deutsche Bundeskanzlerin Sommerpause. Wegen „aktueller Themen“ tritt sie trotzdem vor die Medien. Die jüngsten Gewalttaten haben den Druck auf Merkel erhöht, Fragen zu beantworten. Ob die Kanzlerin heuer nach Südtirol kommt, ist ungewiss.

Angela Merkel bei ihrem Südtirol-Urlaub 2015 - Foto: DLife
Angela Merkel bei ihrem Südtirol-Urlaub 2015 - Foto: DLife

Bundeskanzlerin Angela Merkel unterbricht ihren Urlaub und nimmt kurzfristig am Donnerstag Stellung zur politischen Lage. Das teilten am Dienstag in Berlin das Bundespresseamt und die Bundespressekonferenz – der Verein der Hauptstadtjournalisten – mit. Merkel wird dort am Donnerstag um 13 Uhr auftreten.

Dabei handelt es sich um ihre jährliche sogenannte politische Bilanzpressekonferenz, die eigentlich nach der Sommerpause erwartet worden war.

2015 hatte die CDU-Vorsitzende diese „Sommer-PK“ am 31. August gegeben und zur Bewältigung der Flüchtlingskrise gesagt: „Wir schaffen das.“ Dieser Satz gehört zu den prägenden Äußerungen ihrer bisher rund elfjährigen Kanzlerschaft.

Seit Freitag eigentlich im Urlaub

Seit Freitagabend ist Merkel offiziell im Urlaub. Nach dem Amoklauf von München am selben Abend war sie am Samstag aber wieder im Kanzleramt, um das kurzfristig einberufene Bundessicherheitskabinett zu leiten und sich anschließend zu der Gewalttat des Deutsch-Iraners zu äußern, der neun Menschen und dann sich selbst tötete.

Die nun überraschende Pressekonferenz zu „aktuellen Themen der Innen- und Außenpolitik“ dürfte auch unter dem Eindruck der Gewalttaten der vergangenen Tage in Würzburg, München, Reutlingen und Ansbach angesetzt worden sein.

Hotel in Sulden: Keine Auskunft

Ob die Kanzlerin auch heuer wieder ein paar entspannende Tage in Südtirol geplant hat, ist bis zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. Und ob dieser Urlaub nun eventuell verkürzt oder gar ganz ausfällt, ist genauso ungewiss.

Fest steht: Merkel ist Südtirol-Fan. Im August 2001 verbrachte sie – damals noch als CDU-Chefin – ihren ersten Urlaub in Südtirol. Seitdem kehrt sie regelmäßig zurück.

Merkel 2001, zum ersten Mal auf Urlaub in Südtirol. Die Frisur ist heute eine andere... - Foto: ls

 

Das 4-Sterne-Hotel „Marlet“ in Sulden, in dem Merkel seit Jahren mit Ehemann Joachim Sauer absteigt, lässt sich auch dieses Jahr keine Auskünfte bezüglich eines möglichen Merkel-Urlaubs entlocken.

... doch die Südtirol-Begeisterung ist geblieben: Merkel bei ihrem Besuch 2011. - Foto: no

 

Extrembergsteiger Reinhold Messner zählt Merkels guten Bekannten. Mehrfach hat man die Kanzlerin schon beim gemeinsamen Wandern mit Messner gesehen, sie bei seinen Vorträgen in den vorderen Reihen entdeckt. Auch im heurigen Sommer ruft der Extrembergsteiger zu einem Vortrag: Am 11. August redet Messner zum Thema „Wild – Der letzte Trip auf Erden“ in Sulden. Ob sich Merkel das entgehen lässt?

dpa/stol

stol