Freitag, 17. April 2015

Morddrohung: AC/DC-Schlagzeuger wird der Prozess gemacht

AC/DC-Schlagzeuger Phil Rudd muss sich nächsten Dienstag wegen einer Morddrohung und Drogenbesitzes in Neuseeland vor Gericht verantworten.

Phil Rudd steht vor Gericht. Foto. Getty Images
Phil Rudd steht vor Gericht. Foto. Getty Images

Der Prozess gegen den Drummer der legendären Rockband im Distriktgericht von Tauranga dauere voraussichtlich einen Tag, teilte sein Anwalt Craig Tuck am Freitag mit.

Bei einer Verurteilung drohen dem 60-Jährigen sieben Jahre Haft.

Die Staatsanwaltschaft hatte Rudd im November zunächst vorgeworfen, er habe versucht, einen Auftragskiller anzuheuern, ließ den Anklagepunkt aber mangels Beweisen schnell fallen. Rudd hat alle Vorwürfe zurückgewiesen. Seine Band ist zur Zeit auf Tournee.

dpa

stol