Donnerstag, 02. Juli 2015

Mordverdächtigter fand Zuflucht im Kardashian Haus

Der ehemalige Football-Star O.J. Simpson stand in den 90ern vor Gericht wegen Mordes. Die Kardashians gewährten ihm damals Zuflucht und Unterstützung.

Nach wie vor sind Kim Kardashian und O.J. Simpson befreundet. Foto: epa
Nach wie vor sind Kim Kardashian und O.J. Simpson befreundet. Foto: epa

Am Freitag gab Kim Kardashian gegenüber dem „Rolling Stone“ Magazin bekannt, dass O.J. Simpson zur Zeit seines Gerichtsverfahrens bei ihnen gewohnt hat.

Der ehemalige Football-Star und Schauspieler O.J. Simpson musste sich in den 90er Jahren vor Gericht wegen eines Mordverfahrens verantworten.

Simpson vermutlicher Mörder

Der 67-Jährige galt als Tatverdächtiger seine ehemalige Ehefrau und deren Freund umgebracht zu haben. Nach einem zehnmonatigen Gerichtsverfahren wurde der Sportler zur Verwunderung vieler frei gesprochen.

Kim Karashians Vater, Robert Kardashian, war Teil des Verteidiger-Teams von Simpson. Für kürzere Zeit nahm er ihn sogar bei sich zu Hause auf.

Streit bei den Kardashians

Bei den Kardashians kam es zu Unstimmigkeiten wegen des Aufenthalts des Mordverdächtigen. Da Kim Kardashians Mutter, Kris Jenner, eng mit der ermordeten Nicole Brown Simpson befreundet war.

Das TV-Sternchen möchte klar stellen, dass sie an die Unschuldigkeit Simpsons glaube. „Ich habe mich auf jeden Fall auf die Seite meines Vaters geschlagen“, so Kardashian. Heute versuche sie, nicht mehr über den Fall Simpson nachzudenken.

apa/dpa

stol