Donnerstag, 14. November 2019

Musikerin Birgit Laimer gibt den „guten Ton“ an

Sie könnte heute in großen Sälen klassische Konzerte geben. Stattdessen rockt Birgit Laimer lieber kleine Bühnen oder gibt als Chorleiterin den „guten Ton“ an. Die Zeitschrift „Die Südtiroler Frau“ stellt die vielseitige Musikerin vor.

Birgit Laimer rockt lieber kleine Bühnen als große Konzertsäle.
Badge Local
Birgit Laimer rockt lieber kleine Bühnen als große Konzertsäle. - Foto: © DLife/LO

Die Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Sebastian Bach besaßen eines, auch der Rockgitarrist Jimi Hendrix soll damit gesegnet worden sein.

Und bei Birgit Laimer hat man es auch entdeckt. Die Rede ist vom absoluten Gehör. Darunter verstehen Musikprofis die Fähigkeit, die Höhe jedes beliebigen Tones sofort zu bestimmen und damit ohne Vergleichston jedes Lied richtig anzustimmen.

Birgit Laimer verfügt über diese seltene Gabe. Schon mit 4 Jahren spielte die Burggräflerin fehlerlos Klavierstücke nach, die sie zuvor gehört hatte, mit 5 gab sie ihr erstes Klavierkonzert. Sie galt als „Wunderkind“, wie es einst Mozart war.

Warum sie heute mit 47 Jahren aber nicht in großen Konzertsälen singt oder spielt, sondern mit Keyboard und Stimme kleine Bühnen rockt und im Chor singt, erzählt Birgit Laimer in der neuen Ausgabe der „Südtiroler Frau“.

Die Zeitschrift ist ab 15. November am Kiosk zu haben.




stol