Mittwoch, 12. Januar 2022

Après Club wird wieder öffnen – warum gerade jetzt?

Peter Runer, der Inhaber des Après Clubs in Gargazon, plant ein baldiges Comeback der schon seit 1968 bestehenden Diskothek. Das wirft natürlich so einige Fragen auf, denn Fakt ist, dass das Betreiben einer Diskothek in Zeiten von Corona eine große Ungewissheit mit sich bringt und die Betreiber einen ungemeinen Mehraufwand kostet. „Die Reaktionen auf die Wiedereröffnung sind allesamt positiv, weil sich viele Jugendliche den Clubbesuch wieder zurück wünschen“, erklärte Clubbesitzer Peter Runer im Kurzinterview mit STOL.

Der Après Club in Gargazon ist eine Südtiroler Kult-Disco. Das Lokal gab es bereits im Jahre 1968.
Badge Local
Der Après Club in Gargazon ist eine Südtiroler Kult-Disco. Das Lokal gab es bereits im Jahre 1968. - Foto: © fm
STOL: Warum kommen Sie gerade jetzt auf die Idee des Après-Comebacks?

Peter Runer: Der Après-Club wird aktuell umgebaut und sobald die Arbeiten abgeschlossen sind, hätte ich eine Wiedereröffnung für Ende Februar geplant. Allerdings wird diese wegen der aktuell herrschenden Corona-Vorschriften voraussichtlich noch nicht stattfinden. Aktuell ist leider alles immer so unsicher, aber höchstwahrscheinlich wird sich die Wiedereröffnung um ein paar Wochen oder sogar Monate verschieben.

STOL: Denken Sie, dass es sich in der aktuellen Situation überhaupt rentiert, den Club wieder zu öffnen?

Runer: Ja, auf jeden Fall. Natürlich ist das Managen der ganzen Corona-Vorschriften schwierig und aufwendig, jedoch bin ich der Meinung, dass auch diese schwere Zeit irgendwann vorbei sein wird und alles wieder zur Normalität zurückkehren wird. Die Menschheit hat schon so einige Krankheiten besiegt und ich bin auch davon überzeugt, dass wir die Corona-Pandemie hinter uns lassen werden. Für mich ist das alles nur eine Frage der Zeit.



STOL: Sind Sie der Meinung, dass trotz der ganzen Corona-Vorschriften eine gute Atmosphäre in den Clubs aufkommen kann?

Runer: Absolut, der letzte Sommer hat das bestens bewiesen. Es ist lediglich der Winter, der uns einen Strich durch die Rechnung macht, denn während der Wintermonate steigen die Zahlen und die Maßnahmen werden wieder verschärft. Ich denke, wenn die Zahl der vollständig Geimpften weiterhin zunimmt, erhöhen sich für uns Clubbetreiber die Chancen, das Nachtleben so zu gestalten, wie wir es alle eigentlich aus früheren Zeiten gewohnt sind.

STOL: Wie sind die Reaktionen der Jugendlichen im Hinblick auf eine potenzielle Wiedereröffnung des Après Clubs?

Runer: Die Reaktionen sind allesamt positiv. Die Jugendlichen, die von meiner Idee mitbekommen haben, sagten mir, dass sie sich richtig freuen und es super finden würden, wenn der Après Club seine Tore wieder öffnen könnte.

STOL: Wie sehen Sie die aktuelle Situation der Jugendlichen?

Runer: Ich finde, dass die Situation der Jugendlichen sehr kompliziert ist. Ich bin zwar auch schon ein bisschen älter, aber dennoch kann ich mich gut in die Lage der Jugendlichen hineinversetzen und ich muss echt sagen, dass die aktuelle Lage schlicht und ergreifend traurig ist. Es ist sehr schade, dass die Jugend aktuell nicht mehr in den Genuss des Nachtlebens kommen kann, da die Möglichkeiten leider sehr begrenzt sind. Viele gehen am Abend zwar noch in verschiedene Bars, aber das ist mittlerweile schon alles, was ihnen noch übrig geblieben ist. Ich bin mir sicher, dass ein Großteil der Jugendlichen gerne das Nachtleben voll auskosten würde und für viele gehört ein Clubbesuch da einfach dazu.

pic