Dienstag, 27. Juni 2017

Neue Berliner Pandas lernen ihr „Wohnzimmer“ kennen

Die aus China eingetroffenen beiden Pandabären Meng Meng und Jiao Qing haben ihr neues „Wohnzimmer“ im Berliner Zoo erkundet.

Berlin ist um zwei Pandas und ein "Wohnzimmer" reicher.
Berlin ist um zwei Pandas und ein "Wohnzimmer" reicher.

Nachdem die ersten 48 Stunden der Eingewöhnung gut verlaufen sind, durften sie zu Wochenbeginn erstmals die ungewohnte Umgebung ihres Innengeheges beschnuppern. Panda-Dame Meng Meng erkundete neugierig die Landschaft aus großen Steinen und hölzernen Klettergerüsten.

Jiao Quing hingegen habe entspannt mit einem Bambus-Snack in der Pfote auf dem „Thron“ Platz genommen, sagte Zoo-Sprecherin Philine Hachmeister am Dienstag.

Mitte nächster Woche sollen dann auch die Außengehege mit Schaukel, Rutsche und Wasserlauf geöffnet werden. In das „Wohnzimmer“, wie der Berliner Zoo das Innengehege nennt, sollen sich die beiden Bären bei heißem Wetter zurückziehen können.

dpa

stol