Mittwoch, 09. November 2016

Niederländische Royals beenden Neuseeland-Reise

Das niederländische Königspaar hat seine kurze Neuseeland-Reise mit einem Programm aus Kunst und Sport in Auckland abgeschlossen.

Die niederländische Königin Máxima und König Willem-Alexander haben Farnblätter - das Wahrzeichen Neuseelands - am Grabmal des Unbekannten Soldaten in Wellington niedergelegt.
Die niederländische Königin Máxima und König Willem-Alexander haben Farnblätter - das Wahrzeichen Neuseelands - am Grabmal des Unbekannten Soldaten in Wellington niedergelegt. - Foto: © APA/AFP

In der Auckland Art Gallery schauten sich König Willem-Alexander und Königin Máxima am Mittwoch zunächst Radierungen an, die den niederländischen Seefahrer Abel Tasman im Jahr 1642 gemeinsam mit Maori zeigen – das erste Zusammentreffen zwischen einem Europäer und Einheimischen. Anschließend traf das Königspaar eine Gruppe von Schülern beim Segelunterricht.

Willem-Alexander und Máxima waren seit Montag in Neuseeland, neben Auckland besuchten sie auch die Hauptstadt Wellington und das südlich gelegene Christchurch.

Am Montag war das Königspaar mit dem zünftigen Gebrüll der traditionellen Begrüßungszeremonie der Maori in Neuseeland empfangen worden. Regen und Wind hielten die leicht bekleideten Krieger am Montag in der Hauptstadt Wellington nicht ab, mit Speer, rausgestreckter Zunge und lauten Schreien auf den König zuzutanzen. Der blieb cool – und hatte den Test damit bestanden. Das Besuchsprogramm konnte beginnen.

Im Regen hatten die Indigenen die beiden zuvor schon mit einem Hongi begrüßt: Nacheinander rieben Willem-Alexander und Máxima Stirn und Nase mit ihren Gastgebern. Auch das ist eine Tradition der Maori zur Begrüßung von Gästen.

dpa

stol