Dienstag, 26. Februar 2019

Nilpferd im Garten: Carabinieri fürchteten Verbrechen

Ein Hippo im Garten von Gianluca Vacchi, einem Bologneser Unternehmer und Social-Media-Star: Das kürzlich auf Instagram gepostete Video ging viral. Und rief sogar die Carabinieri auf den Plan.

Das Video des Unternehmers mit dem Hippo im Garten ging viral. - Foto: Screenshot/Video
Das Video des Unternehmers mit dem Hippo im Garten ging viral. - Foto: Screenshot/Video

Das tierisch-komische Video wurde bisher mehr als 5 Millionen Mal aufgerufen und hat über 10.000 Kommentare. Begeisterung machte sich breit angesichts des außergewöhnlichen Tiers im Garten des ebenfalls recht auffälligen Millionärs. Aber nicht bei allen. 

Berichten der italienischen Nachrichtenagentur Ansa zufolge, wurden auch die Carabinieri auf das Video aufmerksam. Diese waren weniger „amused“ über ein Nilpferd in einem Privatgarten und wollten sich das Anwesen des Unternehmers in Castenaso, einer Ortschaft nahe Bologna, daraufhin genauer ansehen.  Sie befürchteten, dass der Unternehmer in illegalen Handel mit Wildtieren verstrickt sein könnte. :-)

Doch weit gefehlt und viel Lärm um nichts. Von Nilpferd Pippo, so sein Name, war bei der Durchsuchung weit und breit nichts zu sehen. Die Beamten ließen schließlich die Erklärung Vacchis gelten, wonach er sich das Tier für den Dreh nur kurz ausgeliehen habe und und zogen wieder von dannen. 

stol

stol