Dienstag, 20. Juni 2017

OEW: Musik, Theater und Kulinarik zum Weltflüchtlingstag

Anlässlich des Weltflüchtlingstages laden die Organisation für Eine solidarische Welt und die Alexander Langer Stiftung am Freitag zum interkulturellen Abend „Andare Oltre - Überschreiten“ ins Jugendzentrum „Connection“ nach Brixen ein. Im Rahmen des Festivals Euromediterranea 2017 sollen anhand von Musik, Theater und Kulinarik vermeintliche Grenzen verwischt und Vielfalt hautnah erlebbar werden.

Interkulturelle Momente kann man am Freitag in Brixen erleben. - Foto: Georg Hofer
Interkulturelle Momente kann man am Freitag in Brixen erleben. - Foto: Georg Hofer

65,5 Millionen Menschen weltweit  befinden sich aktuell auf der Flucht. Seit 2001 lädt die UNHCR, die internationale Organisation für den Flüchtlingsschutz der Vereinten Nationen, am 20. Juni zur Begehung des Weltflüchtlingstags ein. Weltweit folgen Organisationen diesem Ruf und richten Veranstaltungen aus, die den Lebensbedingungen von Flüchtlingen oder dem bestmöglichen Zusammenleben von Geflüchteten und der einheimischen Bevölkerung gewidmet sind.

Interkulturelle Momente

Die oew und die Alexander Langer Stiftung laden zu interkulturellen Momenten ein, die das Thema Flucht auf unterschiedliche Weise zum Ausdruck bringen. „Andare Oltre - Überschreiten“ bedeutet das Überwinden von Grenzen und das Durchbrechen von Machtstrukturen.

„Die Veranstaltung ist nicht an Sprache gebunden, sondern stellt das emotionale zwischenmenschliche Verständnis ins Zentrum“, sagt oew-Mitarbeiter Adrian Luncke. Es gehe darum, eigene Möglichkeiten zu überschreiten und neue Räume zu schaffen, wo Unterschiede im friedlichen Miteinander gelebt werden können.

Theateraufführung, Hip Hop und Kulinarik

Entsprechend wird der erste Teil des Abends vom „TeatroBlu“ aus Bozen gestaltet, das seit einigen Monaten Menschen unterschiedlicher Herkunft, mit und ohne Fluchterfahrung, zu einem Theater-Experiment in den Probenraum holt. Unter dem Titel „Power“ stellt die Gruppe aus Laienschauspieler „das schreckliche und zugleich faszinierende Thema der Macht“ dar, erklärt der Regisseur Nicola Benussi, der regelmäßig mit eigenen Produktionen auf der Bühne steht. 

Der zweite Teil des Abends greift auf Musik als Kommunikationsmittel zurück, deren Rhythmen alle Menschen bewegen. Die Hip Hop Gruppe „U3“ (Die drei Einmütigen) verbindet Elemente aus der traditionellen Musik Nigerias, dem Herkunftsort der Musiker, mit dem Dancehall und wird somit zur „Weltmusik“. Musikalische Unterstützung erhält die Veranstalung auch von jungen Rappern aus Brixen. Für Verpflegung sorgt das kulinarische Integrationsprojekt „Book a Cook“.

Wann und Wo 

Die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum „Connection“  beginnt am Freitag 23. Juni um 20.00 Uhr in der Widmannbrückengasse 4/A in Brixen. Der Eintritt ist frei.

stol