Samstag, 06. August 2016

Pokémon Go: Die "Rache" der Pikachus

Pokémon Go ist aktuell in aller Munde. Nun schlagen die "Pocket Monster", kurz Pokémon, zurück. Derzeit kursiert im Netz ein Video, in dem vier Pikachus Passanten durch die Straßen Basels jagen - und diese mit überdimensionalen Pokébällen bewerfen.

Pokémon Go im echten Leben und einmal anders rum: Vier Pikachus machen in einem viralen Hit die Straßen Basels unsicher. - Foto: Screenshot/Facebook
Pokémon Go im echten Leben und einmal anders rum: Vier Pikachus machen in einem viralen Hit die Straßen Basels unsicher. - Foto: Screenshot/Facebook

Hinter dem sehr erfolgreichen Video steckt die Tourismusabteilung der Stadt Basel, die in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Fadeout den Kurzfilm gedreht hat.

<
p>Eine Reise zu Basels Sehenswürdigkeiten

Tourismus und Pokémon: wie passt das zusammen? Ganz einfach: im viralen Hit werden die schönsten Plätze Basels gezeigt. Durch innovative Kameraeinstellungen und ansehliche Luftaufnahmen geht es über den Rhein, die Freie Strasse (Basels Einkaufsmeile, Anm.), am bekannten Tinguely-Brunnen vorbei und selbst das Fußballstadion des FC Basel hat einen Kurzauftritt.

Zeitgleich mit dem Video startete Basel Tourismus eine Kampagne, in der mit Hilfe von Pokémon Go die Sehenswürdigkeiten der Stadt entdeckt werden können. Dazu wurden eigens PokéStops eingerichtet.

75 Millionen Klicks in wenigen Tagen  

Der Erfolg gibt den Machern recht: Inzwischen wurde das Video (Stand Samstagvormittag) tausende Male auf Facebook geteilt und rund 75 Millionen Mal angeklickt. Bessere Werbung hätte sich die Baseler Toursimusabteilung wohl kaum wünschen können.

stol/bfk

stol