Donnerstag, 03. Oktober 2019

Pompeo auf Familienspuren in den Abruzzen – und beim Papst

Gesperrte Straßen, flächendeckendes Parkverbot und Sicherheitsleute an allen Ecken: Das 1200-Einwohner-Dorf Pacentro in den Abruzzen hat am Donnerstag einen kleinen Ausnahmezustand erlebt. Grund war US-Außenminister Mike Pompeo, der während seiner Italienreise unbedingt die Heimat seiner Vorfahren besuchen wollte.

Pompeo besuchte Pacentro in den Abruzzen.
Pompeo besuchte Pacentro in den Abruzzen. - Foto: © ANSA / CLAUDIO LATTANZIO

dpa

Alle Meldungen zu: