Mittwoch, 21. Juni 2017

Prinz Philip ins Krankenhaus gebracht

Der britische Prinz Philip (96) ist in der vergangenen Nacht wegen einer Infektion ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Prinz Philip
Prinz Philip - Foto: © LaPresse

Es sei eine Vorsichtsmaßnahme, teilte der Buckingham-Palast am Mittwoch in London mit. Der Ehemann von Königin Elizabeth II. (91) sei aber guter Dinge. Es handele sich um eine Infektion nach einer Vorerkrankung. Prinz Philip hatte vor einigen Wochen angekündigt, im Herbst in Rente gehen zu wollen.

Die Königin werde auf dem Laufenden gehalten, hieß es in der Mitteilung weiter. Nach der Queen's Speech, ihrer Ansprache zur Eröffnung der Sitzungsperiode des Parlaments, werde sie wie geplant am Nachmittag nach Ascot fahren und beim Pferderennen zuschauen.

Die Königin, die für ihre Disziplin bekannt ist und trotz ihres Alters viele Termine wahrnimmt, ist eine passionierte Reiterin.

dpa

stol