Dienstag, 17. April 2018

Raser in Österreich überführt sich selbst

Ein Raser hat in Österreich sein gefährliches Verhalten auf Instagram gepostet – und sich damit selbst geschadet.

Der 20-Jährige war laut einem Bericht der „Niederösterreichischen Nachrichten“ im Raum Amstetten mit mehr als 220 Stundenkilometern in einer Tempo-70-Zone unterwegs.

Danach stellte er das Video auf die Internet-Plattform. Ein Nutzer gab der Polizei einen Tipp. Jetzt muss sich der 20-Jährige wegen seiner Raserei verantworten.

Der Führerschein konnte dem jungen Mann nicht mehr abgenommen werden – den hatte er wegen zu schnellen Fahrens schon eingebüßt.

dpa

stol