Dienstag, 10. Juli 2018

Reiseapotheke gehört ins Handgepäck

Urlauber sollten ihre Reiseapotheke auf Flügen unbedingt im Handgepäck verstauen. Andernfalls haben sie keine Medikamente, wenn der aufgegebene Koffer das Ziel nicht erreicht. Darauf macht der Malteser Hilfsdienst aufmerksam. Für bestimmte Arzneien gebe es jedoch besondere Vorschriften. Im Zweifel sollten sich Reisende bei ihrer Fluggesellschaft informieren.

Wer mit dem Nachwuchs reist, sollte prüfen, ob die Medikamente auch für Kinder geeignet sind.
Wer mit dem Nachwuchs reist, sollte prüfen, ob die Medikamente auch für Kinder geeignet sind.

Der Umfang der Reiseapotheke hängt von Ziel und Art des Urlaubs ab. Empfehlenswert ist laut den Experten folgende Ausstattung: Sonnenschutz, Verbandszeug, Schmerzmittel, Präparate gegen Durchfall und Übelkeit, Mücken- und Zeckenschutz, Gel für Insektenstiche, Halstabletten, kühlende Salbe für Sonnenbrand, eventuelle Mittel gegen Allergien und Augentropfen sowie alle persönlichen Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden müssen.

Wer mit dem Nachwuchs reist, sollte prüfen, ob die Medikamente auch für Kinder geeignet sind.

dpa 

stol