Dienstag, 10. April 2018

Sasha singt als „Schlüsselkind“ erstmals auf Deutsch

Nachdem Sasha 20 Jahre lang auf Englisch gesungen hat, hat der Sänger mit „Schlüsselkind“ nun sein erstes Album ganz in deutscher Sprache vorgelegt. „Ich habe mich jetzt sehr verliebt in diese Arbeit mit der deutschen Sprache. Ich könnte mir derzeit gar nichts anderes mehr vorstellen“, sagte er im APA-Interview. Die erste Auskopplung „Du fängst mich ein“ ist ein Liebeslied für seine Frau.

Sasha (links) hat mit „Schlüsselkind“ sein erstes Album in deutscher Sprache vorgelegt.
Sasha (links) hat mit „Schlüsselkind“ sein erstes Album in deutscher Sprache vorgelegt. - Foto: © APA/AFP

„Den Plan, ein deutsches Album zu machen, gibt es schon sehr lange, schon Mitte der 1990er-Jahre habe ich damit angefangen, deutsche Lieder zu schreiben. Es hat sich aber nicht so richtig durchgesetzt“, meinte Sasha. Nachdem er sich aber zuletzt intensiv mit der Musik von Kollegen, die in ihrer Muttersprache singen, auseinandergesetzt hat, hat sich das geändert. „Es hat sich ein Schalter umgelegt und es ist die Idee entstanden, dass mein nächstes Album ein deutsches wird“, erzählte der Popsänger.

Herausgekommen ist bei dem Ausflug in die deutsche Sprache nun „Schlüsselkind“, das am 13. April erscheint. „Es ist sehr vielfältig, es sind auch groovigere Nummern darauf. Viel mit natürlichen Instrumenten wie Bläser und Streicher“, sagte Sasha. Das Album ist nach dem gleichnamigen, wohl persönlichsten Lied darauf benannt. Der Titel steht aber nicht eben nur für ein Kind, das nach der Schule alleine zu Hause ist, sondern auch für Schlüsselmomente des Lebens. „Das hat eine Mehrdeutigkeit, die man vielleicht nicht gleich hört“, sagte der 46-Jährige.

Die erste Auskoppelung „Du fängst mich ein“ ist eine Liebes-Ballade für seine Frau, die er 2015 geheiratet hat – und die mittlerweile auch das Management des deutschen Sängers übernommen hat. „Es ist ein Song, den ich für und über unsere Beziehung geschrieben habe. Es geht um das Vertrauen und natürlich auch um die Täler, die man so durchmacht – als Künstler ganz besonders, da unterliegt man ja bestimmten Stimmungsschwankungen“, so Sasha.

Dass die Single auch auf Schlagerportalen positive Rezensionen bekommt, stört den Sänger nicht. „Ganz im Gegenteil, das ehrt mich sehr, ich habe keinerlei Berührungsängste damit. Ich glaube auch, dass die Grenzen sehr verschmelzen gerade. Ob etwas Pop oder Schlager ist, das kann man ja oft gar nicht mehr auseinanderhalten. Ich glaube, dass das nichts Schlimmes ist, dabei Grenzgänger zu sein.“

Ab September wird Sasha mit dem neuen Album auf Tour gehen. Bisher sind noch keine Termine für Österreich vorgesehen. „Ich hoffe aber, dass ich das nachholen kann“, sagte der Sänger.

apa 

stol