Dienstag, 24. Oktober 2017

Schwarzfischer fischen kompletten See leer

Bereits zum dritten Mal innerhalb von fünf Jahren fischten Unbekannte einen See im deutschen Löwensteiner Gewann Stollensee leer.

Nach Schätzungen befanden sich zwischen 80 und 100 Tiere im Gewässer.
Nach Schätzungen befanden sich zwischen 80 und 100 Tiere im Gewässer. - Foto: © shutterstock

Der Besitzer glaubt demnach, dass die Diebe das Gewässer zwischen dem 13. und 25. September unter Strom setzten und etwa 80 bis 100 betäubte Forellen abfischten. Sonst wären noch Tiere im Wasser, der See wurde jedoch restlos geleert.

Bereits in den Jahren 2012 und 2015 wurde der See leergefischt. Die Polizei vermutet dahinter dieselben Täter. Bei der Vorgehensweise werden einem Sprecher zufolge Stromleiter ins Wasser gehalten. Der Stromschlag betäubt die Fische, sie schwimmen oben – und können so abgefischt werden.

Die Polizei schätzt den Schaden auf 400 Euro.

dpa

stol