Freitag, 28. Juni 2019

Seltener Riesenkalmar gefilmt

In 760 Metern Tiefe sind US-Wissenschaftlern sensationelle Aufnahmen gelungen. Im Golf von Mexiko konnte ein extrem seltener Riesenkalmar vor eine Spezialkamera gelockt werden.

Ein seltener Riesenkalmar wurde im Golf von Mexiko gefilmt. -Foto: Youtube
Ein seltener Riesenkalmar wurde im Golf von Mexiko gefilmt. -Foto: Youtube

Bislang wurden nur wenige Exemplare der Tierart in ihrem natürlichen Lebensraum gefilmt. Die Meeresbiologen der Nationalen Ozean- und Atmosphärenbehörde (NOAA) haben dafür die Spezialkamera „Medusa“ verwendet. Diese ist mit einem Rotlicht ausgestattet, um die lichtempfindliche Fauna der Tiefsee nicht zu stören. Außerdem brachten sie einen Köder in Form einer Qualle an.

Im Video ist zu sehen, wie der Riesenkalmar plötzlich aus der Dunkelheit auftaucht und die Kamera mit seinen Tentakeln abtastet. Als er bemerkte, dass es sich dabei nicht um Beute handelte, verschwindet er innerhalb weniger Sekunden wieder.

Riesenkalmare können bis zu 12 Meter lang und über 100 Kilo schwer werden. Sie leben in einer Tiefe von 300 bis 1000 Meter unter dem Meeresspiegel. Früher galten sie als Erfindung von Seefahrern. Erst im Jahr 2004 konnte das erste Foto eines Riesenkalmars in seiner natürlichen Umgebung gemacht werden.

stol/lmu

stol