Samstag, 25. Mai 2019

So kam Mark Forster zu seinem Namen

Weil sein echter Name „popsängeruntauglich“ sei, war der Sänger Mark Forster auf der Suche nach einem Künstlernamen.

Mark Forster war auf der Suche nach einem neuen Namen. - Foto: Facebook/Mark Forster
Mark Forster war auf der Suche nach einem neuen Namen. - Foto: Facebook/Mark Forster

Das erzählte der Musiker aus der Pfalz mit polnischen Wurzeln in einem Interview der Münchner „tz“ (Samstag). Eigentlich heiße er Mark Cwiertnia, diesen Namen könne aber niemand aussprechen oder schreiben.

„Irgendwann kam ein Mensch von der Plattenfirma in mein Studio in der Forster Straße“ in Berlin, sagte Forster. Weil er sich den Nachnamen nicht merken konnte, hatte er die Nummer kurzerhand unter „Mark Forster“ eingespeichert, so entstand der Künstlername.

Der Sänger aus der Pfalz erhielt am Donnerstagabend in München den Fred Jay Preis, mit dem deutsche Künstler ausgezeichnet werden, die die deutsche Musikkultur prägen.

dpa

stol