Dienstag, 25. August 2015

So schön war die Europeade für Südtirols Volkstänzer

78 Volkstänzer aus den verschiedenen Teilen des Landes waren im schwedischen Helsingborg beim größten Folklorefestival Europas, der Europeade, zu Gast. Dabei haben sie 2.900 Kilometer in acht Tagen zurückgelegt.

Europeade 2015 in Helsingborg: Südtiroler Volkstänzer waren dabei.
Europeade 2015 in Helsingborg: Südtiroler Volkstänzer waren dabei.

Anfang August starteten zwei Busse mit reiselustigen Südtirolern Richtung Schweden – mit Zwischenstopp in der Hansestadt Hamburg. Ziel war die Europeade 2015 in Helsingborg.

Das größte Folklorefestival Europas, das 2010 auch in Bozens stattfand, geht jedes Jahr in einer anderen Stadt über die Bühne und zieht über 5.000 Volkstänzer, Chöre und Musikanten aus ganz Europa an.

Auch 78 Südtiroler Volkstänzer waren dabei und haben die Arbeitsgemeinschaft Volkstanz in Südtirol in Schweden vertreten.

Ein "Boarischer" zur Eröffnung

Bereits bei der großen Eröffnungsfeier hatten die Südtiroler Tänzer ihren Hauptauftritt. Bei dieser Feier stellen alle Teilnehmer einen ausgewählten und für ihr Land typischen Tanz vor. Vier Ziehorgeln begleiteten die bejubelten Volkstänzer bei ihrer Vorführung eines zünftigen „Boarischen“.

Auch beim großen Trachtenumzug quer durch die Stadt Helsingborg zeigten sich die Südtiroler in bester Laune und präsentierten voller Stolz die Tiroler Tracht. Anschließend gab es mehrere Auftritte an verschiedenen Plätzen im beschaulichen Städtchen.

Nach fünf erlebnisreichen Tagen in Schweden ging es schließlich wieder Richtung Heimat, dieses Mal mit einem Zwischenstopp in Berlin. Die Teilnehmer waren bei der Rückkehr allesamt begeistert: „Wir konnten viele neue Freundschaften gewinnen sowie viele positive und bereichernde Eindrücke sammeln – dies ist   das Besondere an einer Europeade “, so eine Teilnehmerin.

stol

stol