Sonntag, 12. April 2015

Speedrider messen sich in Sulden

Erneut steht Sulden ganz im Zeichen der Speedrider.

Aaron Durogati ließ sich das Speed-Spektakel in Sulden nicht entgehen. Foto: Oskar Verant / www.8artproduction.com
Aaron Durogati ließ sich das Speed-Spektakel in Sulden nicht entgehen. Foto: Oskar Verant / www.8artproduction.com

Vor einigen Wochen waren alle Augen auf den Grödner Speedrider Armin Senoner gerichtet, der in diesem Sport einen neuen Weltrekord gesetzt hat. Am 19. März brach der Speedriding Tour Gastgeber, Armin Senoner, den im Jahre 2006 aufgestellten Geschwindigkeitsrekord von Francois Bon. Senoner sauste mit über 152,9 km/h vom Gipfel der 3859 Meter hohen Königspitze.

Alles was Rang und Namen hat im Speedriding, wird zu diesem Anlass zur italienischen Speedriding Tour Etappe nach Sulden eintreffen. Sei es der bisherige Rekordhalter Francois Bon oder sein französischer Landsmann Valentin Delluc. 

An Delluc ging auch der Sieg am Samstag beim Slalom. Drei Durchgänge fanden statt, allesamt wurden auf Zeit gefahren/geflogen.

Bester "Azzurro" war der Meraner Aaron Durogati als Fünfter. 
Bei der zweiten Disziplin, dem Big Mountain am Sonntag geht es um die richtige Wahl der Linie, Stil und Geschicklichkeit. Ohne Zeit. Eine Jury vergibt Punkte, so wird der Sieger ermittelt.
Die Ergebnisse beider Tage werden zusammengezählt, so wird der Gesamtsieger der Speedriding Tour ermittelt.

stol

stol