Freitag, 02. Februar 2018

Stan Lee: Krankenhausaufenthalt war erquickend

Nach einigen Stunden im Krankenhaus hat Comic-Legende Stan Lee seine Fans beruhigt. „Ich wusste nicht, dass die ganze Welt besorgt ist, ob ich im Krankenhaus bin oder nicht. Aber ich hatte dort einen Tag der Erholung“, sagte der 95-Jährige am Donnerstag (Ortszeit) dem US-Sender KABC in einem Skype-Interview.

Der frühere Chefzeichner des Marvel-Verlags gilt als Erfinder von Comicfiguren wie „Spider-Man“ und „Iron Man“.
Der frühere Chefzeichner des Marvel-Verlags gilt als Erfinder von Comicfiguren wie „Spider-Man“ und „Iron Man“. - Foto: © APA/AFP

Das Promi-Portal „TMZ.com“ hatte zuvor berichtet, Lee sei mit unregelmäßigem Herzschlag und Kurzatmigkeit in eine Klinik gebracht worden, worüber viele Fans im Netz besorgt waren. „Es hat mir gut getan und war erquickend. Jetzt bin wieder ich Hause“, sagte Lee.

Externen Inhalt öffnen

Der frühere Chefzeichner des Marvel-Verlags gilt als Erfinder von Comicfiguren wie „Spider-Man“ und „Iron Man“. Erst am Montag besuchte er in Los Angeles die Premiere der Marvel-Verfilmung „Black Panther“. Im vergangenen Juli war Lees Ehefrau Joan im Alter von 93 Jahren gestorben.

dpa

stol