Donnerstag, 22. Oktober 2020

Starfotograf Frank Horvat gestorben: Streben nach Schönheit

Der Mode- und Porträtfotograf Frank Horvat ist tot. Wie die Pariser Galerie Lelong am Donnerstag mitteilte, starb der Künstler am Mittwoch im Alter von 92 Jahren.

Der Starfotograf Frank Horvat ist gestorben.
Der Starfotograf Frank Horvat ist gestorben. - Foto: © APA/afp / JOHN MACDOUGALL
Er habe die Modefotografie erneuert, in dem er die Models auf der Straße fotografiert habe. Er sei ein Grenzgänger der Genres gewesen, teilte die Galerie weiter mit. In seiner 70-jährigen Karriere war Horvat zunächst als Reportagefotograf tätig, bevor er sich in den 60er Jahren verstärkt der Modewelt und Momentaufnahmen des Pariser Lebens zuwandte.

Fotografie sei die Kunst, nicht auf den Knopf zu drücken, pflegte er zu sagen. Weltberühmt ist sein Schwarzweiß-Foto, das den Eiffelturm hinter riesigen High Heels zeigt. Horvat hat keine Bilder von Krieg, Elend und Leiden gemacht, sondern stets nach der Schönheit gestrebt. Nicht aus Gleichgültigkeit gegenüber dem Unglück, wie er einst sagte, sondern weil er weder die moralische Rechtfertigung noch den physischen Mut spürte, sich solchen Situationen als Fotograf zu stellen.

Eine seiner letzten Ausstellungen war in der Galerie Lelong zu sehen, die bis vor wenigen Wochen noch eine Reihe zeitgenössischer sinnlicher Frauenporträts in der Tradition der klassischen Malerei präsentierte.

Horvat, am 28. April 1928 in Kroatien geboren, lebte in Italien, der Schweiz, England und Indien, bevor er sich Ende der 50er-Jahre nach seinem Kunststudium in Mailand dann in Paris niederließ.

dpa

Schlagwörter: