Mittwoch, 17. Februar 2021

„Starmania 21“: Auch ein Südtiroler singt mit

Die 64 Kandidaten der ORF-Show „Starmania 21“ stehen fest. In der ersten Qualifikationsrunde am 26. Februar singen 16 Personen um den Aufstieg in eines der Semifinale – darunter auch ein Südtiroler.

12 Jahre nach der letzten Staffel sucht die österreichische Castingshow „Starmania“ wieder junge Talente.
12 Jahre nach der letzten Staffel sucht die österreichische Castingshow „Starmania“ wieder junge Talente. - Foto: © ORF / Thomas Ramstorfer
Unter den 64 Kandidaten finden sich viele Schüler und Studenten, aber auch Verkäufer, ein Polizist und ein Drucktechniker.

Mit dabei: Diego aus Jenesien

Von Vorarlberg bis zum Burgenland ist jedes österreichische Bundesland vertreten – und auch ein Südtiroler tritt an, um sein Gesangstalent unter Beweis zu stellen: Der 24-jährige Diego Federico aus Jenesien wird in der ersten Liveshow am 26. Februar sein Talent unter Beweis stellen.


„Schon als Kind wollte ich immer beim 'Kiddi Contest' (einer österreichischen Castingshow für Kinder) mitmachen, aber meine Eltern waren nicht sehr begeistert“, erzählt Diego im Gespräch mit STOL.

Eine Teilnahme bei The Voice endete früh: „Damals hatte ich noch keine Ausbildung und war noch nicht gut vorbereitet“, erinnert sich der 24-Jährige.

Diesmal ist das anders: Mittlerweile hat Diego in Eppan bei der MurX Theater & Academy studiert und eine professionelle Musicalausbildung am Performing Center Austria in Wien abgeschlossen. So hat er schon zahlreiche Stunden auf der Bühne verbracht. Da auch er wie zahlreiche andere im Kulturbereich Tätige derzeit keine Arbeit hat, entschloss er sich zur Teilnahme bei „Starmania 21“.

„Die ersten Vorrunden haben super geklappt, zuerst musste ich ein Video schicken, dann ging's zum ersten Live-Re-Call im Wiener ORF.“ Auch bei der ersten Liveshow will der junge Musicaldarsteller, Sänger und Choreograf alles geben.

Nachfolge von Martin Perkmann

Schon in der 1. Staffel der Castingshow 2002 hatte ein Südtiroler sein Glück versucht – mit großem Erfolg: Martin Perkmann schaffte es in die Finalrunde, stieg dann jedoch freiwillig aus. Der damals 21-Jährige begründete diese Entscheidung wie folgt: „Ich bin ohne konkrete Ziele in das Projekt hineingegangen und hätte nie gedacht, dass ich so weit komme. Natürlich freue ich mich darüber und habe tolle Erfahrungen gesammelt, aber der Rummel um meine Person und die viele Zeit, die ich für die Show in Wien verbringen muss, werden mir einfach ein bisschen zu viel.“

Heute arbeitet Perkmann als DJ und Musiker unter anderem bei Südtirol 1, außerdem ist er einer der Mitbegründer der Musik-Serie „Backstage“ auf STOL, Südtirol 1 und im „Dolomiten“-Magazin.

So läuft „Starmania 21“ ab

„Starmania 21“ startet am 26. Februar um 20.15 Uhr in ORF 1 mit einer von 4 Qualifikationsshows. Es treten jeweils 16 Kandidaten an, wobei stets die Hälfte von den Juroren Tim Bendzko, Ina Regen und Nina Sonnenberg alias Fiva nach Hause geschickt wird.

In 2 Semifinalshows matchen sich die verbliebenen 32 Kandidaten um 16 Plätze für die Finalshows. Diese setzen sich aus Show 7 bis 9 zusammen. Ab Show 8 tritt das Publikum in Erscheinung, das per Televoting über die Entscheidung abstimmt, wer dabei bleiben darf. Im Finale (Show 10) singen schließlich 4 Kandidaten um den Sieg bei „Starmania 21“.

Moderiert wird die Show wie bereits die Staffeln 1 bis 4 aus den Jahren 2002 bis 2009 von Arabella Kiesbauer.

liz