Dienstag, 06. April 2021

Stiftung von Harry und Meghan produziert erste Doku-Serie auf Netflix

Die Zusammenarbeit der Stiftung Archewell von Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) mit Netflix bringt erste Resultate. Wie der Streamingdienst am Dienstag mitteilte, produziert Archewell eine Doku-Serie über den von Harry ins Leben gerufenen Sportwettbewerb für kriegsversehrte Soldaten namens „Invictus Games“.

Harry und Meghan galten als Hoffnung für die britische Monarchie – inzwischen sind sie im Showgeschäft aktiv.
Harry und Meghan galten als Hoffnung für die britische Monarchie – inzwischen sind sie im Showgeschäft aktiv. - Foto: © APA/afp / DANIEL LEAL-OLIVAS
Prinz Harry werde bei der Netflix-Doku mit dem Titel „Heart of Invictus“ sowohl vor der Kamera in Erscheinung treten als auch als Producer tätig sein.

„Ich fiebere dem entgegen, was da kommt und ich bin extrem stolz auf die Invictus-Gemeinschaft, die zu weltweitem Zusammenwachsen, Potenzial in den Menschen und fortwährendem Einsatz anregt“, sagte Harry der Mitteilung zufolge. Wann die Dokumentation abrufbar sein wird, war zunächst unklar.

Für Harry sind die „Invictus Games“ eine Herzensangelegenheit. Sein eigener Einsatz in Afghanistan hatte ihn tief geprägt. Zwar musste er mit dem Abschied aus dem engeren Kreis der Königsfamilie im vergangenen Jahr inzwischen auch seine Funktion im Militär aufgeben, doch den „Invictus Games“ bleibt er verbunden. Der Sportwettbewerb soll zum nächsten Mal im niederländischen Den Haag im kommenden Jahr ausgetragen werden.

In den vergangenen Wochen hatte das Herzogspaar von Sussex vor allem wegen ihrer herben Vorwürfe gegen die royale Familie für Schlagzeilen gesorgt.

apa/dpa