Dienstag, 23. Januar 2018

Südafrikanische Jazzlegende Hugh Masekela ist tot

Der Trompeter und Sänger stirbt im Alter von 78 Jahren in Johannesburg an den Folgen von Prostatakrebs, wie seine Familie am Dienstag mitteilt.

Jazzlegende Hugh Masekela stirbt im Alter von 78 Jahren an den Folgen von Prostatakrebs.
Jazzlegende Hugh Masekela stirbt im Alter von 78 Jahren an den Folgen von Prostatakrebs. - Foto: © APA/AFP

Er sei nach einem „langen und mutigen Kampf“ gegen die Krankheit gestorben. Masekela war einer der bekanntesten Jazzmusiker Afrikas. Er hat sich auch gegen die Apartheid in seiner Heimat engagiert.
Während seiner mehr als fünf Jahrzehnte andauernden Karriere hat sich Masekela mit seinem pointierten Afro-Jazz und Stücken wie „Soweto Blues“ weltweite Anerkennung erspielt.

Im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft in seinem Heimatland 2010 ist er beim Eröffnungskonzert aufgetreten und hat so ein Millionenpublikum erreicht. Mit der Instrumentalnummer „Grazin' in the Grass“ erreichte er 1968 die Spitze der US-Charts.

„Hughs Beitrag und Aktivismus für die Bereiche Musik, Theater und Kunst generell“ habe Einfluss auf Millionen Menschen gehabt, wird seine Familie in einem Statement zitiert. Mit dem Song „Bring Him Back Home (Nelson Mandela)“, den er im Exil schrieb, hat sich Masekela für die Freilassung des damals inhaftierten Freiheitskämpfers Mandela eingesetzt.

Externen Inhalt öffnen

Südafrikas Präsident Jacob Zuma würdigte den verstorbenen Musiker, der „die Flamme der Freiheit“ am Leben gehalten habe. „Es ist ein unermesslicher Verlust für die Musikwelt und unser Land insgesamt.“

apa/afp/reuters

stol