Donnerstag, 27. August 2015

Südtiroler Know-how für Ligurien

Die Region Ligurien setzt verstärkt auf aktiven Tourismus, das Südtiroler Internetportal www.sentres.com hilft mit Erfahrung und Technik.

Ligurien soll bei Mountainbikern noch bekannter gemacht werden - auch dank sentres.com.
Ligurien soll bei Mountainbikern noch bekannter gemacht werden - auch dank sentres.com. - Foto: © shutterstock

Ligurien gehört unter Insidern zu den schönsten Mountainbikeregionen Italiens. Vor allem die Berge und Hügel rund um die Stadt Finale Ligure sind eigentlich kaum noch als Geheimtipp zu bezeichnen. Auch viele Südtiroler sind auf den abwechslungsreichen Trails hoch über dem Golf von Genua zu finden. Vor allem im Frühjahr, wenn auf den heimischen Bergen oft noch Schnee liegt, zieht es sonnenhungrige Biker in den Süden. 

Dieses Potential möchte die Agenzia Regionale per la Promozione Turistica "In Liguria", also der verantwortliche örtliche Tourismusverband, nun deutlich besser nutzen und Ligurien europaweit als Destination für Mountainbiker präsentieren. Aber auch abseits der zwei Stollenreifen sollen vermehrt aktive Gäste diese Region zwischen Berg und Meer besser kennenlernen.

Nachdem bereits im Frühjahr das neue, vom Meraner Unternehmen Zeppelin konzipierte und gestaltete Webportal www.turismoinliguria.it online gegangen ist, werden jetzt mit Unterstützung der Südtiroler Tourismusplattform www.sentres.com die besten Trails und schönsten Wanderungen methodisch erfasst.

Das Ziel ist eine übersichtliche Präsentation der besten Outdoor-Aktivitäten der Region, unterteilt nach Kategorie, Schwierigkeit, Strecke, Dauer usw. So kann sich in Zukunft der Gast bereits vorab einen Überblick verschaffen und die schönsten Touren für seinen Urlaub planen.

stol 

stol