Donnerstag, 03. September 2020

Terlan, Kurtatsch und Andrian: Beste Kellereigenossenschaften Italiens

Südtirols Kellereigenossenschaften spielen italienweit in einer eigenen Liga: Das zeigte sich auch beim diesjährigen Leistungstest des deutschen Fachmagazins „Weinwirtschaft“. Auf Platz 1 landete zum insgesamt 7. Mal die Kellerei Terlan, dicht gefolgt von der Kellerei Kurtatsch und der Kellerei Andrian. Alle 3 ergatterten einen herausragenden Punkteschnitt von über 90.

Der Obmann der Kellereien Terlan und Andrian Georg Eyrl (2.v.l.), Vizeobmann Hansjörg Hafner (links) und Harald Cronst, Exportmanager der Kellerei Kurtatsch (3.v.l.).
Badge Local
Der Obmann der Kellereien Terlan und Andrian Georg Eyrl (2.v.l.), Vizeobmann Hansjörg Hafner (links) und Harald Cronst, Exportmanager der Kellerei Kurtatsch (3.v.l.). - Foto: © Kellerei Terlan
Die Redaktion des Magazins „Weinwirtschaft“, das im Meininger Verlag erscheint, nimmt Genossenschaften in ganz Italien Jahr für Jahr ganz genau unter die Lupe. 2020 gingen mehr als 60 Betriebe von Südtirol bis Sizilien ins Rennen um den Titel der besten Genossenschaft des Jahres. Im Rahmen des Wettbewerbs wurden 5 Weine je Kellerei vom Redaktionsteam der Weinwirtschaft sowie externen Fachleuten verkostet und bewertet.

Niveau außerordentlich hoch


„Wer in diesem Jahr ganz oben auf dem Siegerpodest stehen wollte, musste mit mindestens 2 bis 3 Weinen in der 90-Punkte-Kategorie landen“, erklärte Chefredakteur Hermann Pilz bei der Prämierungsfeier in Deidesheim (Deutschland). „Das Niveau der gesamten Probe erwies sich als außerordentlich hoch, sodass es schon besonderer Leistungen und Weine bedurfte, um ganz vorne mitspielen zu können.“ Die Qualität, die Südtirols Winzergenossenschaften zum wiederholten Male ablieferten, bezeichnete Pilz als einzigartig.

3 Kellereien mit mehr als 90 Punkten

Den höchsten Punkteschnitt bei der diesjährigen Ausgabe des Genossenschaftspreises erhielt die Kellerei Terlan mit 90,8 von 100 möglichen Punkten. Sie ist damit erneut zur Nummer 1 in Italien gekürt worden, zum 7. Mal in den vergangenen 8 Jahren. Zur Verkostung gelangten der Weißburgunder Rarity 2007, der Weißburgunder Vorberg 2017, der Lagrein Porphyr, 2017, die Cuvée Terlaner 2019 und der Sauvignon Winkl 2019.

Knapp dahinter landeten ex aequo die Kellerei Kurtatsch (Merlot Brenntal 2016, Cabernet Riserva Freienfeld 2016, Cuvée weiß AMOS 2017, Passito ARUNA 2018, Merlot Cabernet CURTIS 2018) und die Kellerei Andrian (Chardonnay Doran 2017, Lagrein Tor di Lupo 2017, Merlot Gant 2017, Sauvignon Andrius 2018 und Pinot Noir Anrar 2017) mit je 90,2 Punkten. Auch die Kellerei Girlan machte zum Vorjahr einige Ränge wett und klassierte sich im Ranking der „Weinwirtschaft“ auf Platz 4 vor der Kellerei Bozen.

stol

Schlagwörter: