Donnerstag, 27. Februar 2020

Tiefseekrebs nach „Metallica“ benannt

Ein Tiefseekrebs ist nach der Heavy-Metal-Band Metallica benannt worden. Tiefseeforscher Torben Riehl vom Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt gab der wurmartigen Krebsart den Namen Macrostylis metallicola.

Kirk Hammett (l.) und James Hetfield beim Metallica-Konzert 2016 im Central Park in New York.
Kirk Hammett (l.) und James Hetfield beim Metallica-Konzert 2016 im Central Park in New York. - Foto: © APA/afp / ANGELA WEISS
We das Institut am Donnerstag mitteilte, wurde die neue Art wurde im Nordpazifik bei Untersuchungen im Zusammenhang mit Umweltverträglichkeitsstudien für zukünftigen Tiefseebergbau entdeckt.

Der nur bis zu 6,5 Millimeter lange Krebs stammt aus einem Gebiet zwischen Mexiko und Hawaii. Er ist perfekt an große Tiefen von rund 4100 bis etwa 5000 Meter und dem dort herrschenden hohen Druck angepasst. Der Krebs lebt dort unter Extrembedingungen, ohne Augen und Farbpigmente in absoluter Dunkelheit.

Der Lebensraum der Tiere ist durch Manganknollen geprägt. Diese bildeten sich vor Jahrmillionen aus und enthalten neben den Hauptbestandteilen Mangan und Eisen auch wertvolle Elemente wie Kupfer, Kobalt und Nickel sowie seltene Erden. Darauf deutet dem Forscher zufolge auch die Wortendung „-cola“ im Artennamen hin, die in wissenschaftlicher Fachsprache so viel wie Metall-Bewohnerin bedeutet.

Zahlreiche Länder sind wegen der Rohstoffe an Manganknollen interessiert, die in tausenden Metern Tiefe auf dem Meeresboden liegen. Umweltschützer befürchten, dass eine wirtschaftliche Ausbeutung einzigartige marine Ökosysteme zerstören und ganze Arten zerstören könnte.

apa/afp