Freitag, 21. August 2015

Til Schweiger gründet Stiftung für traumatisierte Kinder

Der Schauspieler Til Schweiger hat bei Facebook Kritiker und Pöbler heftig angegangen und in diversen Interviews und Talkshows Hilfe für Flüchtlinge angekündigt – besonders für Kinder. Jetzt hat er seine erste Ankündigung wahr gemacht.

Foto: © APA/EPA

Einen Monat nach seinem Aufruf zur Unterstützung von Flüchtlingen hat der Schauspieler Til Schweiger (51) eine Stiftung für traumatisierte Kinder gegründet. Die Unterlagen seien am Freitag unterschrieben worden, bestätigte Schweigers Unternehmen Barefoot-Films.

Die Stiftung heißt „Til Schweiger Foundation“.

Sie hat bereits prominente Unterstützer. Zum Stiftungsrat gehören Bundestrainer Jogi Löw, Springer-Chef Mathias Döpfner, Ex-Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth, NDR-Programmleiter Thomas Schreiber, Schauspieler Jan Josef Liefers, Rapper Thomas D. und SPD-Chef Sigmar Gabriel. Gabriel hatte Schweiger angerufen und später gepostet: „Den Zorn von Til Schweiger kann ich gut verstehen. Und es ist gut, dass er lautstark protestiert. Hoffentlich tun das noch mehr.“

Ziel der Stiftung sei es, für „Menschen, die nach der Flucht vor Terror und Krieg schwerste Schicksalsschläge und Gefahren durchleben mussten, in Deutschland eine Atmosphäre des Willkommenseins zu schaffen“.

dpa 

stol