Sonntag, 17. April 2022

Über das Strafen in der Hundeerziehung

Gewalt hat in der Hundeerziehung nichts verloren. Schimpfen, einschüchtern oder physische Gewalt zerstört unweigerlich die Bindung und das Vertrauen in der Mensch-Hund-Beziehung. Mit der Zeit kann der Vierbeiner Angst vor dem Menschen bekommen oder sogar aggressives Abwehrverhalten entwickeln. + von Petra Schwienbacher

Das berühmte schlechte Gewissen haben Hunde nicht. - Foto: © shutterstock









s+