Samstag, 11. Juni 2016

US-Sängerin bei Autogrammstunde erschossen

Die 22-jährige US-Sängerin Christina Grimmie ist bei einer Autogrammstunde in Orlando im Bundesstaat Florida von einem Unbekannten erschossen worden.

Christina Grimmie wurde nur 22 Jahre alt. Ein Mann, dessen Identität noch nicht geklärt ist, erschoss die Sängerin bei einer Autogrammstunde.
Christina Grimmie wurde nur 22 Jahre alt. Ein Mann, dessen Identität noch nicht geklärt ist, erschoss die Sängerin bei einer Autogrammstunde. - Foto: © APA/AFP

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, tötete sich der Angreifer anschließend durch einen Schuss selbst. Grimmie wurde unter anderem durch einen Auftritt in der Talentshow „The Voice“ des Senders NBC bekannt.

Vor dem Angriff war Grimmie in Orlando mit der Gruppe Before You Exit aufgetreten. Als sie dann an einer Autogrammstunde für Fans teilnahm, kam laut Polizeibericht ein Mann auf sie zu und schoss auf sie. „Christinas Bruder stürzte sich sofort auf den Verdächtigen, der schoss und sich selbst umbrachte“, erläuterte die Polizei. Der Angreifer trug demnach zwei Waffen bei sich.

„Wir wissen nicht, ob es irgendein verrückter Fan war, der ihr auf Twitter oder in den sozialen Netzwerken folgte“, sagte die Polizeisprecherin Wanda Miglio. Grimmie war den ersten Erkenntnissen zufolge nicht sofort tot, sondern wurde verletzt in das Orlando Regional Medical Center gebracht, erlag jedoch später ihren Verletzungen. Grimmie hatte 2011 ihr erstes Album „Find me“ herausgebracht.

apa/afp

stol