Samstag, 15. Mai 2021

Verena Überegger: Mit Weitsicht und Hausverstand

Seit 2019 ist Verena Überegger Bürgermeisterin von Freienfeld. An ihrer verantwortungsvollen Aufgabe schätzt die 44-jährige Ergotherapeutin vor allem die Möglichkeit, die Zukunft ihrer Gemeinde zu gestalten – mit Energie, Weitsicht und einer ordentlichen Portion Hausverstand.

13 Bürgermeisterinnen gibt es in Südtirol. Seit 2019 ist Verena Überegger eine von ihnen.
Badge Local
13 Bürgermeisterinnen gibt es in Südtirol. Seit 2019 ist Verena Überegger eine von ihnen. - Foto: © DLife/Daniele Fiorentino
Nass, stürmisch, kalt: Das, was sich viele gemeinhin unter einem ungemütlichen Winterwetter vorstellen, kann einen im Wipptal auch noch Mitte Mai überraschen. Doch mag es draußen auch noch so stark regnen, im stattlichen Rathaus von Freienfeld trotzt Verena Überegger mit einem gelborangen Blazer – farblich passend zu den frechen Strähnchen im kurz geschnittenen Haar – der meteorologischen Tristesse.

Das Grau in Grau der Landschaft macht die 44-Jährige durch ihr Outfit wett – aber nicht nur. Die Bürgermeisterin wirkt tough, eine Politikerin, die weiß, was sie will. Trotzdem ist sie freundlich und locker, erzählt viel und strotzt vor Begeisterung, wenn sie über die Projekte spricht, die in Freienfeld gerade anstehen. Die Ausgleichmaßnahmen für den Brenner-Basis-Tunnel werden beachtliche Summen in die Gemeindekassen spülen. Viel Geld, mit dem sich auch viel machen lässt, wie Verena Überegger bestätigt.

In der Ausgabe vom 15. Mai veröffentlicht die Zeitschrift „Die Südtiroler Frau“ ein Porträt von Bürgermeisterin Verena Überegger.

Weitere Themen im Heft: Zu Gast bei der zwölffachen Mutter Mathilde Rottensteiner Lobis auf dem Schlosshof in Siffian, ein Gespräch mit der Ultner Theologin Maria Theresia Ploner über den Marienmonat Mai und die Rolle der Frauen in der Kirche, Vorschläge für einen bunten Modesommer, Tipps gegen die Mottenplage im Haus und Anregungen für mehr Farbe an den Wänden.

mc