Sonntag, 28. Oktober 2018

„Vielleicht besteht noch Hoffnung für die Menschlichkeit.“

In einer Arztpraxis in Alabama, im US-Bundesstaat Florence, schaukelt ein älterer Herr ein dunkelhäutiges Baby im Arm. Das Bild erreichte auf Facebook mehr als eine Million Likes und wurde zur Hoffnung gegen Rassismus deklariert.

Der Herr im Bild bietet sich an, das Kind im Arm zu schaukeln. - Foto: Facebook/Natasha Crittenden Wilson
Der Herr im Bild bietet sich an, das Kind im Arm zu schaukeln. - Foto: Facebook/Natasha Crittenden Wilson

Im Wartezimmer einer Arztpraxis wartet ein älterer Herr und eine dunkelhäutige Frau. Sie hat ihr Kind dabei, muss jedoch Formulare ausfüllen. So bietet sich der Herr an, das Kind im Arm zu schaukeln: Eine Situation, die sich in dieser Woche abspielte und weltweit für Aufsehen sorgte.

Natasha Crittenden Wilson postet das Foto der berührenden Situation auf Facebook und knackt in wenigen Stunden bereits die Eine-Million-Likes-Marke. Über 300.000 Mal wurde es geteilt. Danki des Posts wurde auch der Mann identifiziert, er heißt Joe Hale.Unter den unzähligen Kommentaren darunter kann man lesen: „Vielleicht besteht noch Hoffnung für die Menschlichkeit.“

stol

stol