Montag, 30. Januar 2017

Wanderer hat verlorenen Ehering zurück

Nachdem seine Frau gestorben war, trug Karl-Heinz ihren Ehering. Beim Wandern hat er ihn verloren. Dass er ihn jetzt wieder hat, verdankt er auch Ranger Max.

Foto: © shutterstock

Endlich hat Karl-Heinz seinen verlorenen Ehering zurück: Der 83-Jährige ist am Montag eigens aus Duisburg-Rheinhausen in den Nationalpark Eifel gefahren, um das gute Stück abzuholen. 51 Jahre war er mit seiner Irma verheiratet, bis sie vor zwei Jahren starb. Neben seinen Namen hat er ihren Namen eingravieren lassen und seitdem trägt er ihren Ring. „Immer“, wie er sagt.

Vor gut einer Woche verlor er ihn beim Wandern im Nationalpark Eifel. Der Ring war so selbstverständlich an seinem kleinen Finger, dass er den Verlust erst bemerkte, als ihn seine Tochter Maike am Telefon fragte: „Wo hast Du denn Deinen Ring?“.

Denn Ranger Max Effenberg hatte das wertvolle Stück noch am selben Tag an dem Wanderweg entdeckt und zur Polizei gebracht. Von der Suchmeldung der Nationalparkverwaltung hatte die Tochter dann über eine Freundin gehört. So kam sie dazu, ihren Vater darauf anzusprechen.

Am Montag schließlich überreichte Ranger Effenberg den Ring in einer kleinen, aber feierlichen Runde.

dpa

stol