Mittwoch, 09. März 2016

Wilma kocht weiter

Daumendrücken für die sympathische Wilma Amort. Die Hobbyköchin aus Feldthurns steht diese Woche bei der ZDF-„Küchenschlacht“ hinter dem Herd. 2 Schlachten schlug Wilma Amort (50) bereits erfolgreich.

Wilma Amort verzaubert weiter. - Foto: ZDF
Wilma Amort verzaubert weiter. - Foto: ZDF

Am vergangenen Montag zog sie mit ihrer Leibspeise „Fleischkrapfln auf Peperonata mit gedünstetem Reis“ in den Kampf und überzeugte die Jurorin, Sterneköchin Maria Groß (37). Am Dienstag zauberte Wilma am ZDF-Herd „Zweierlei Nocken mit brauner Butter auf einem Rucola-Bett“. Gegen die Ravioli ihrer Kontrahentin wurde es zwar nochmal knapp, doch Star- und Fernsehkoch Alexander Hermann (44) schickte die Feldthurnserin mit der Aussage „Aber diese Nocken, die muss man erst mal besser machen können. Punkt!“ in die nächste Runde.

Wilma Amort, Mutter eines Sohnes, ist im Tourismussektor beschäftigt. Früher arbeitete sie als Reiseführerin, jetzt begrüßt sie die Gäste an der Kasse der Festung Franzensfeste und macht Führungen. Laut ZDF beschreibt sie sich als „Rebell“ und träumt von einer eigenen Finca auf Teneriffa mit Orangenbäumen und Meerblick. Nach ihrer Pensionierung möchte sie dorthin auswandern.

In der ZDF-„Küchenschlacht“ treten jeweils 6 Hobbyköche gegeneinander an. Tag für Tag wird einer aus dem Rennen geworfen, bis sich am Freitag die beiden verbliebenen Kandidaten im Finale ein Kochduell liefern.

In der aktuellen Woche wird unter der Leitung von Starkoch Alfons Schuhbeck (66) gekocht. Wer sich den Wochensieg in einer Qualifikationswoche holt, darf in die große Finalwoche am Ende des Jahres. Auf den Küchenschlachtgewinner des Jahres wartet ein stattlicher Geldpreis von 25.000 Euro.

Die vergangenen Sendungen mit Wilma Amort gibt's online auf der Homepage des ZDF zu sehen.

D

stol