Montag, 4. April 2022

„Words against War“ - Frieden gibt es nicht nur in einer Sprache

Frieden gibt es nicht nur in einer Sprache: In Deutsch, Italienisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Polnisch lesen Schüler*innen des Klassischen- und Sprachengymnasiums Meran Botschaften für den Frieden

Achüler*innen des Sprachengymasiums auf dem Sandplatz - Foto: Kurt Fasolt © ugc / Maria Kiem - Foto: © Maria Kiem

Am 26. März verkündeten Schüler*innen des Klassischen- und Sprachengymnasiums Meran ab 10.30 Uhr am Sandplatz in Meran Botschaften für den Frieden, die Zwischenmenschlichkeit und ein solidarisches Miteinander und sammelten im Anschluss in Zusammenarbeit mit dem Weißen Kreuz Geldspenden für die Ukraine.

Dabei wurden Texte, Gedichte, Zitate in vielen verschiedenen Sprachen rezitiert, denn Frieden gibt es nicht nur in einer Sprache so das Motto der Klasse 5A Sprachengymnasium, die die Aktion organisiert und viele Mitschüler*innen aus anderen Klassen motiviert und mit eingebunden hat.

I have a dream& mit den gleichen Worten wie Martin Luther King seine berühmte Rede von 1963 begann, begannen die Schüler*innen ihren Träumen, ihren Hoffnungen, ihren Ängsten, ihrer Ablehnung gegen Krieg und Gewalt Ausdruck zu verleihen. In Deutsch, Italienisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Polnisch riefen sie ihren Appel für die Menschlichkeit und gegen den Krieg ins Publikum: Dann gibt es nur eins: Sag NEIN! (W. Borchert).

Ganz bewusst sollte die Aktion über den Ukraine-Krieg hinausgehen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die in jedem Krieg stattfinden, mitdenken. Ganz bewusst wählten die Schüler*innen auch die Mehrsprachigkeit für ihren Auftritt, da sie Teil der Identität des Sprachengymnasiums und somit Teil ihrer eigenen Identität ist. Sprachen können Grenzen überwinden und Gedanken des Friedens weitertragen!

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Sängerin und Songwriterin Nina Duschek, die das Anliegen der Schüler*innen mit zeitlosen Songs wie Imagine oder Let it be unterstützte.

Im Anschluss verteilten die Schüler*innen Friedensbotschaften (Zitate) ans Publikum und und sammelten Geldspenden. Dabei konnte dem Weißen Kreuz die stolze Summe von 1.310¬ für die Ukraine-Hilfe übergeben werden.



Hannah Tonner, Schülerin der Klasse 5A Sprachengymnasium

maria kiem