Freitag, 20. April 2018

Papst-Appell für Frieden im Mittelmeerraum

Papst Franziskus hat bei einem Pastoralbesuch im süditalienischen Alessano in der Region Apulien am Freitag Frieden im Mittelmeerraum eingemahnt. Das Mittelmeer, ein wichtiger Raum für die Entwicklung der Zivilisation, solle zu einer „Friedensarche“ werden, sagte der Papst in einer Ansprache vor tausenden Pilgern.

Papst Franziskus hat bei einem Pastoralbesuch im süditalienischen Alessano in der Region Apulien am Freitag Frieden im Mittelmeerraum eingemahnt.
Papst Franziskus hat bei einem Pastoralbesuch im süditalienischen Alessano in der Region Apulien am Freitag Frieden im Mittelmeerraum eingemahnt. - Foto: © APA/AP

„Wenn der Krieg Armut nährt, so nährt auch die Armut Krieg“, sagte der Papst, der auf den Spuren des vor 25 Jahren verstorbenen Bischofs Antonio Bello nach Alessano pilgerte. „Don Tonino“ (1935-1993), der die Diözese Molfetta in Apulien leitete, war Präsident von „Pax Christi-Italien“ und unternahm noch als Schwerkranker 1992, bereits mitten im Krieg, eine Fußwallfahrt nach Sarajevo.

Bello war in Italien wegen seines Engagements für Flüchtlinge und Arme bekannt. Ein Seligsprechungsverfahren wurde für ihn eingeleitet.

Der Papst betonte, die Kirche müsse sich an Bellos Einsatz für die Ausgegrenzten ein Beispiel nehmen. Sie habe im Dienst der Welt zu stehen und nicht nach Privilegien zu suchen.

apa

stol