Freitag, 05. Januar 2018

Papst besucht Kinderkrankenhaus bei Rom

Papst Franziskus hat am Freitag überraschend die Patienten des katholischen Kinderkrankenhauses „Bambino Gesu” in Polidoro nahe Rom besucht. Vor dem Dreikönigstag am Samstag verteilte der Papst Geschenke an die 120 Kinder, die sich im Krankenhaus befinden. Franziskus scherzte mit den kleinen Patienten und spendete ihren Eltern Trost.

Der Heilige Vater mit einer kleinen Patientin Foto: APA (OSSERVATORE ROMANO)
Der Heilige Vater mit einer kleinen Patientin Foto: APA (OSSERVATORE ROMANO)

Er sprach auch mit den Ärzten und mit dem Personal des Krankenhauses, der größten Poliklinik für Kinderkrankheiten Europas, das 30 Kilometer nördlich von Rom liegt.

Der Papst setzte somit die Serie von Besuchen fort, die er freitags während des im November 2016 zu Ende gegangenen Heiligen Jahres der Barmherzigkeit begonnen hatte. Im Rahmen der sogenannten „Freitage der Barmherzigkeit” hatte sich der Papst unangekündigt zumeist in soziale Einrichtungen begeben. Unter anderem suchte er ein SOS-Kinderdorf in Rom auf.

In Italien wird am 6. Jänner, dem Dreikönigsfest die Hexe Befana gefeiert. Das Wort ist eine Verballhornung des griechischen „Epiphanie” (Erscheinung). Bei dem heidnischen Fest geht es um eine knollennasige Hexe, die der Legende nach dem Stern von Bethlehem nicht rechtzeitig genug gefolgt ist und so den Stall von Bethlehem verfehlte. Noch immer auf der Suche nach dem göttlichen Kind bringt sie deshalb ihre Geschenke in jedes Haus. Die Befana kommt - dem Nikolaus ähnlich - in der Nacht auf den 6. Jänner und hinterlässt den Kindern Geschenke und Süßes.

apa

stol