Samstag, 14. April 2018

Papst empfängt Missbrauchsopfer aus Chile im Vatikan

Papst Franziskus will Ende des Monats 3 Missbrauchsopfer aus Chile im Vatikan empfangen. Das Treffen finde am letzten April-Wochenende im Kirchenstaat statt, sagte eine Vatikan-Sprecherin am Samstag und bestätigte damit entsprechende Medienberichte.

Papst Franziskus will Ende des Monats 3 Missbrauchsopfer aus Chile im Vatikan empfangen.
Papst Franziskus will Ende des Monats 3 Missbrauchsopfer aus Chile im Vatikan empfangen. - Foto: © APA/Reuters

In einem am Mittwoch veröffentlichten Brief hatte der Papst um Verzeihung für seinen Umgang mit Missbrauchsfällen in dem südamerikanischen Land gebeten.

Der Argentinier war bei seiner Chile-Reise im Januar scharf kritisiert worden, als er den chilenischen Bischof Juan Barros in Schutz genommen hatte, obwohl der Sexualdelikte des früheren Pfarrers und Priesterausbilders Fernando Karadima gedeckt haben soll. „Ich räume ein, dass ich bei der Bewertung und Wahrnehmung der Situation schwere Irrtümer begangen habe, vor allem aus Mangel an wahren und ausgewogenen Informationen“, hieß es nun in dem Brief an die chilenischen Bischöfe.

In seinem Schreiben lud Franziskus die chilenischen Bischöfe nach Rom ein, um die Ergebnisse der Ermittlungen zum Missbrauchsskandal des Papst-Gesandten und maltesischen Erzbischofs Charles Scicluna zu besprechen. Chilenischen Medienberichten zufolge soll dieses Treffen im Mai stattfinden – dann könnten auch Konsequenzen beschlossen werden.

dpa 

stol