Sonntag, 02. Oktober 2016

Papst erinnert an Christenverfolgung in der Sowjetzeit

Papst Franziskus hat in der früheren sowjetischen Teilrepublik Aserbaidschan an die Verfolgung von Christen in der 1991 aufgelösten Sowjetunion erinnert.

Papst Franziskus war am Sonntag auch in Aserbaidschan zu Gast.
Papst Franziskus war am Sonntag auch in Aserbaidschan zu Gast. - Foto: © LaPresse

„Hier hat der Glaube nach den Jahren der Verfolgung Wunder gewirkt. Ich möchte an so viele mutige Christen erinnern, die auf den Herrn vertraut haben und in den Widrigkeiten treu geblieben sind“, sagte der Pontifex beim traditionellen Angelus-Gebet, das er an diesem Sonntag in einer kleinen Kirche in Baku zelebrierte.

Franziskus war am Sonntagmorgen aus Georgien kommend in Baku eingetroffen, der zweiten und letzten Station seiner Kaukasusreise. In dem muslimisch geprägten Land gibt es nach den Statistiken des Vatikans nur 570 Katholiken.

Der Papst sollte am Sonntag auch Staatspräsident Ilham Aliyev treffen. Mit Spannung wurde erwartet, ob er deutliche Worte zum blutigen Konflikt mit Armenien um die Unruheregion Berg-Karabach findet. Im Juni war Franziskus bereits in Armenien gewesen. Am Sonntagabend fliegt er nach Rom zurück.

dpa 

stol