Samstag, 25. August 2018

Papst erkennt Missbrauch in Irland als „schweren Skandal“ an

Papst Franziskus hat zu Beginn seiner Irland-Reise den Missbrauch Minderjähriger durch Geistliche verurteilt. Er könne nicht umhin, „den schweren Skandal anzuerkennen, der in Irland durch den Missbrauch von Minderjährigen durch Mitglieder der Kirche verursacht wurde, die beauftragt waren, sie zu schützen und zu erziehen“, sagte das katholische Kirchenoberhaupt am Samstag in seiner ersten Rede im Dublin Castle unter anderem vor Mitgliedern der Regierung und Kirchenvertretern.

Mit Spannung war erwartet worden, ob der Papst das Thema offen ansprechen wird.
Mit Spannung war erwartet worden, ob der Papst das Thema offen ansprechen wird. - Foto: © APA/AFP

stol